DIMMU BORGIR – Forces Of The Northern Lights
18119291_10155397346991042_3919898444050023533_nGenre: Black Metal
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichung: 28.04.2017
Bewertung: Sehr gut (7/10)

Facebook

Relativ lange war es still um die „MTV- Black Metal“  Band DIMMU BORGIR. Nun ist die Truppe zurück und hat auch direkt ein neues Album im Gepäck, jedoch kein normales, denn hierbei handelt es sich um ein Livealbum, welches in zusammen mit dem „Norwegian Radio Orchestra & Choir“ aufgeführt wurde.

Hier und da haben DIMMU BORGIR schon Stücke mit Orchester veröffentlicht und auch auf Wacken waren sie schon mit Streicher-Unterstützung, doch ein Livealbum diesen Ausmaßes gab es bis jetzt noch nicht. Mit „Xibir“, „Born Treacherous“ und „Gateways“ gibt es zu Beginn gleich drei absolute Knaller. Besonders „Xibir“ wirkt einfach nur sagenhaft mächtig und kommt durch das Orchester live noch besser rüber, als es das ohnehin schon tut. Wer DIMMU BORGIR schon mehrmals live gesehen hat, weiß auch, dass der Sound entweder absolut grauenhaft oder aber sagenhaft gut ist. Bei dieser Platte ist letzteres zum Glück der Fall, abgesehen von minimalen Kleinigkeiten. Hier und da sind die Streicher dann doch ein klein wenig zu laut, sodass die Gitarren kaum noch durchdringen, aber auch dies ist eher selten der Fall. Auch Sänger Shagrath scheint bei dem Konzert seine persönliche Bestleistung erreicht zu haben, der Gesang ist kratzig und rau – wie es sein soll – aber eben nicht absolut dahin gerotzt und unverständlich, wie es bei Genre-Kollegen häufig der Fall ist.

Neben dem grandiosen Sound ist auch die Songauswahl wirklich nicht von schlechten Eltern. Neben dem Hattrick zu Beginn gesellen sich noch Songs wie „Progenies Of The Great Apocalypse“  oder „Ritualist“ mit zum Set der Norweger. Natürlich sind die Songs alle schon bekannt und nichts Neues mehr, doch die Darstellung mit Orchester ist wirklich etwas ganz Besonderes und passt auf eine absurde Art und Weise absolut perfekt zu DIMMU BORGIR.
Shagrath hält seine Ansagen zwischen den Songs wie gewohnt sehr kurz, dafür aber sehr prägnant. Auch heizt er das Publikum nicht wirklich stark an, dies ist aber bei einer Band wie DIMMU BORGIR nicht nötig, denn die Songs und die Stimmung machen dies schon ganz alleine. Hier und da unterstützt er zwar, aber allgemein gesagt lässt er die Musik für sich sprechen.

Ich war zugegeben sehr skeptisch dieses Live-Album von DIMMU BORGIR zu bemustern, denn die Band liefert live nicht immer ab und Livealben sind ohnehin ein sehr heikles Thema. Das Gefühl, welches live erzeugt wird, auf einem Album widerzuspiegeln ist sehr schwierig und kann leicht nach hinten losgehen.  Bei „Forces Of The Northern Lights” ist dies zum Glück nicht der Fall, absolut nicht. Die Band hat hier einen richtigen Kracher hingelegt, wie eine Best Of Compilation mit Streichern und Live Sound. Wirklich sehr gelungen und jedem Fan der Band ohne Zweifel zu Empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s