SEKORIA - Im Reich der Schatten
535166Genre: Black Metal
Label: Kernkraftritter Records
Veröffentlichung: 20.11.2015
Bewertung: Sehr Gut (7/10)

Website

Mittlerweile gibt es ja die verschiedensten und obskursten Subgenres im Black Metal. Von der atmosphärischen Variante über brutales Geballer bis hin zur Untergrundscheibe, die mit dem Toaster aufgenommen wurde, ist alles dabei. Bei SEKORIA haben wir es mit Black Metal à la Carach Angren und/oder Dimmu Borgir zu tun.

„Im Reich der Schatten“ gibt es also auf die Fresse bei gleichzeitiger Melodieerhaltung, was mir persönlich sehr zusagt. Dies lässt das Album sehr dynamisch und energiegeladen rüberkommen, sodass man richtig Spaß hat beim Zuhören. Die gute Produktion ist dem Ganzen natürlich auch zuträglich. Man kann das Album gut in einem Stück durchhören, da es durch einen ruhigen Anfang, eine ruhige Mitte („Ein neuer Weg“) und einem ruhigen Schluss auch mit Atempausen gegliedert ist, was das Hörerlebnis sehr angenehm macht. Einzig direkt nach dem Intro gibt es einen abrupten Übergang zum eigentlichen musikalischen Geschehen der Platte, der aber nicht weiter stört.

Bei allem Lob fällt leider auf, dass kein einziges Lied so wirklich im Gedächtnis bleibt, weil sie sich doch alle recht ähnlich sind. „Der Sturm, den ich rief“ kann man hier als einziges etwas mehr hervorheben, weil es hier ein tolles Gitarrenriff gibt, welches den ganzen Song trägt und man nicht einfach anders kann, als durchgängig mitzunicken.

SEKORIA haben auf „Im Reich der Schatten“ ein gutes und solides Stück Arbeit hinterlegt, welches sich gut in einem Rutsch hören lässt und auch wirklich Freude bereitet, doch wie bereits erwähnt, ist es schade, dass im Nachhinein nichts Genaues hängen bleibt. Aber ich bin mir sicher, dass die Jungs noch mehr aus sich rausholen können. Ich bin auf jeden Fall auf die neue Platte gespannt.