LINKIN PARKs Bandmitglieder veröffentlichen Abschiedsbrief an Chester

Nach dem ersten schwierigen Wochenende veröffentlichen die Bandmitglieder ein erstes Statement zu dem Suizid von Frontmann Chester Bennington. Zuvor war die geplante Tour gecancelled worden. Hier lest ihr den Originaltext der Nachricht auf den sozialen Medien:

Dear Chester,

Our hearts are broken. The shockwaves of grief and denial are still sweeping through our family as we come to grips with what has happened.

You touched so many lives, maybe even more than you realized. In the past few days, we’ve seen an outpouring of love and support, both public and private, from around the world. Talinda and the family appreciate it, and want the world to know that you were the best husband, son, and father; the family will never be whole without you.

Talking with you about the years ahead together, your excitement was infectious. Your absence leaves a void that can never be filled—a boisterous, funny, ambitious, creative, kind, generous voice in the room is missing. We’re trying to remind ourselves that the demons who took you away from us were always part of the deal. After all, it was the way you sang about those demons that made everyone fall in love with you in the first place. You fearlessly put them on display, and in doing so, brought us together and taught us to be more human. You had the biggest heart, and managed to wear it on your sleeve.

Our love for making and performing music is inextinguishable. While we don’t know what path our future may take, we know that each of our lives was made better by you. Thank you for that gift. We love you, and miss you so much.

Until we see you again,

LP

Die folgende Internetadresse ist mit einer Seite verknüpft, auf der Fans ihre Gedanken und Gefühle zum Ausdruck bringen können: Chester Linkinpark

Depression ist eine Krankheit – keine Schande. Wenn eure Gedanken oder die einer Person, die ihr kennt, sich darum drehen, sich selbst Schaden zuzufügen – sucht Hilfe. Sprecht mit anderen Menschen darüber und lasst euch helfen. Es gibt zahlreiche, auch zum Teil anonyme Hilfsangebote. Ob per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch – macht weiter. Ihr seid nicht allein.Die Telefonseelsorge der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention ist rund um die Uhr unter der bundeseinheitlich kostenlosen Rufnummer 0 800 / 111 0 111 oder 0 800 / 111 0 222 erreichbar; Die Telefonseelsorge ist anonym und kostenlos, Anrufe dort sind weder auf der Telefonrechnung noch im Einzelverbindungsnachweis aufgeführt. Hilfe gibt es auch im Internet via Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch unter www.telefonseelsorge.de.

Besucht auch die folgende Homepage, um Suizidprävention und Aufklärung zum Thema mentale Gesundheit, vor allem in unserem Musikgenre, zu unterstützen: HAVE HOPE – HOPE FOR THE DAY

full_1431444038