DAMN FREAKS - Damn Freaks
Genre: 80's Rock
Label: Mighty Music
Veröffentlichung: 11.08.2017
Bewertung: Gut (6/10)

Facebook

Neue Musik im Stil von alten Zeiten ist längst nichts Ungewöhnliches mehr. STEEL PANTHER bringen den Hair Metal / Glam Rock zurück, hierzulange steigen KISSIN DYNAMITE mit der Musik ihrer Elterngeneration nach oben und die alten Rocktitanen scheinen ihren zweiten Frühling zu haben. DAMN FREAKS zählen eher zur älteren Generation und wollen die Musik ihrer Jugend in den 80ern wieder aufleben lassen. Der Sound es Albums legt dafür schonmal den ersten Grundstein. Es klingt, als wäre es vor 30 Jahren produziert worden. Das alleine ist aber noch Argument für ein „gut“ oder „schlecht“. Bei aller Nostalgie sollte man nicht vergessen, dass damals nicht alles besser war. Glücklicherweise kann „Break The Chains“ anfängliche Bedenken zur Qualität des Inhaltes schnell beseitigen. Der Song klingt wie von einer Kultband geschrieben, ein Evergreen in den Rockradios über den man sich immer wieder freut. Allerdings muss man mit „Broken Wings“ auch die unschöne Art von Evergreen aushalten: Die furchtbar kitschige Rockballade, die es irgendwie in den Mainstream geschafft hat. „Sea Of Love“ klingt, als könnte er in die selbe Kategorie passen, ist aber eher im Stil von BOSTON‘s „More Than A Feeling“.

Ansonsten findet sich hier leider wenig Außergewöhnliches. Man kennt die Musik, den Stil, die Texte. Es ist nunmal alles schon einmal da gewesen. Und leider fehlt den Songs der Kultstatus, den die Originale aus den 80ern haben. Bei VAN HALEN’s „Panama“ kommt nun einmal mehr Stimmung auf als bei DAMN FREAK’s „Dream Highway“.

Wer mit diesem Abschnitt der Rockgeschichte nichts anfangen kann, ist hier natürlich fehl am Platz. Wer allerdings seine alten Lieblingsplatten von MOTLEY CRUE, BON JOVI und VAN HALEN schon zu oft gehört hat, findet hier etwas Neues im altbekannten Gewand.