SONS OF TEXAS - Forged By Fortitude (Review)
SOTGenre: Groove Metal 
Label: Razor & Tie
Veröffentlichung: 22.09.2017
Bewertung: Heavy! (10/10)

Facebook

SONS OF TEXAS sind eine dieser Bands, die mir nur durch etliche Zufälle über den Weg gelaufen sind. Eigentlich wollte ich seinerzeit SOIL live in Bochum sehen, was für einen Hamburger ja schon eine kleine Strecke ist. Das wahre Highlight des Abends war dann aber die texanische Version der Söhne Mannheims und mit ihrem zweiten Album „Forged By Fortitude“ haben sie alle Erwartungen übertroffen.

„Ich weiß gar nicht wie ich starten soll“, dass dachten sich die Jungs wohl auch bei dem „Feed The Need“, ihrer ersten Singleauskopplung des Albums. Ein Slap-Bass-Solo als Start ist mal was Anderes aber geht direkt richtig Steil. Der Song hat alles, was man von einer Band mit dem Namen „Sons Of Texas“ erwartet, geballte Groovende Redneck Power. Und was soll man sagen? Man bekommt es auch. In alter „Pantera“ oder „Lamb Of God“ Manier legen die Jungs richtig los und haben dabei einen Groove und eine sagenhafte Power, die es in der Metalszene in der Form in den letzten 15 Jahren nicht mehr gab. Mit genau der Power geht es auch bei „Down In The Trenches“ weiter. Der Song klingt so, als würden Nickelback ein uneheliches Kind mit Pantera haben, das ein wenig zu oft den Liebesnecktar von Lemmy Kilmister probiert hat.

Das die Jungs aber auch dieses emotionale Gedöns drauf haben, zeigen sie bei „Cast In Stone“, hier lässt Sänger Mark Morales Gefühle sprechen uns zeigt, dass er eben nicht nur Aggressionen und Wut in seiner Stimme hat. Der Song erinnert stark an „Cemeteray Gates“.

Ein wenig ruhiger und so richtig Hillbilly-Mäßig wird es beim letzten Song des Albums. „Slam With The Light Out“ kann man sich in etwa wie folgt vorstellen: Man nehme alle Südstaaten & ein Benjo, packt dies in einen Mixer und malt mit der Pampe ein Bild. Das Bild ist dann auf einer Ausstellung zu sehen und der äußerst seröse Kunstsachverständige Michael Star verliert ein paar nette Worte darüber. Das beschreibt den Song wohl am besten.

SONS OF TEXAS sind für mich DIE neue Band im Groove und Hard Rock Bereich. Die Junge machen ihrem Namen alle Ehre und reißen einfach die Hütte komplett ab – obwohl sie nur im CD-Player laufen. Aber lasst Euch eines gesagt sein: Live stecken sie so ziemlich alle Bands in die Tasche.