CHAOTIC REMAINS - We Are Legion
CR-Art-FinalGenre: Death Metal
Label: Mighty Music
Veröffentlichung: 01.12.2017
Bewertung: Sehr Gut (7/10)

Website

CHAOTIC REMAINS ist eine Death-Metal-Band aus Malta, die 2011 zum erstem Mal live aufgetreten ist. „We Are Legion“ ist ihr Debütalbum, welches bei den Dänen von Mighty Music veröffentlicht wurde.

Mit „Prophecy of the Fallen“ beginnt die Platte zügig, ohne sich allzu lange mit einem Intro aufzuhalten. Gleich von Anfang fallen einem die Keyboards auf, die wie eine fröhliche Version der 90er-Jahre Gothic-Metal-Keyboards klingen, was man so im Death Metal dann doch eher selten gehört hat. Das macht schon mal einen guten Überraschugsmoment am Anfang. Auch die Leadgitarre ist positiv zu erwähnen, die sehr gute Arbeit in allen Songs auf dem Album leistet. Gerade sie ist es, die den Songs Struktur verleiht, da sonst zu viel monotones Schlagzeuggeballer im Vordergrund auftauchen würde.

Die Growls sind größtenteils nicht differenziert genug zu hören, was es selbst für erfahrene Metalhörer teilweise schwierig macht, den Lyrics zu folgen, da die Instrumente einfach den Gesang überlagern. Textlich gesehen gibt es hier keine Besonderheiten, man beschäftigt sich mit den Praktiken des Christentums und des Satanismus, also nicht besonders originell, aber immer gerne genommen, auch weil man nicht falsch machen kann mit der Thematik.

Eine andere Sache, die auffällt, ist, dass die Übergänge zwischen den Songs teilweise nicht wahrgenommen werden, wenn man nicht direkt hinhört. Das ist aber gar nicht mal schlimm, da dadurch das Album wie eine abgeschlossene Einheit wirkt, die in sich schlüssig und kompakt ist. In „The Fallen King“ kommen wieder, recht hervorstechende, monotone Schlagzeugpassagen zum Einsatz, welches das Lied jetzt nicht wirklich spannender machen.

„Baptised in Ash“ kommt etwas majestätischer daher, es gibt langsamere, drückendere Abschnitte, als in den Songs zuvor, sodass hier ein wenig Abwechslung in die Bude kommt, aber tatsächlich nur ein wenig.

Alles in allem liefern die Jungs aus Malta ein sehr solides Album ab, welches vor allem durch fetzige Keyboardpassagen und tolle Gitarrenmelodien auftrumpft. Die typischen Death-Metal-Elemente sind manchmal zu stumpf gewählt, sodass kaum originelle Elemente und Kompositionen zu verordnen sind und „We Are Legion“ somit nicht allzu sehr aus der Masse heraussticht. Da ist aber durchaus noch Luft nach oben.