MINISTRY – Al Jourgensen über Donald Trump: Gehört er vom Amt enthoben oder eingesperrt?

Am 9. November 2016 erwachte Al Jourgensen von MINISTRY und fühlte jede Menge Übelkeit in der Magengegend.
„Disgusted and depressed/we know the world is just a mess/Distortion of reality/The truth is under arrest“…“This is the twilight zone.“  
Mit diesen Worten beginnt ‚Twilight Zone‘, der Track von MINISTRYs kommendem Album „AmeriKKKant“, das am 9. März erscheinen wird.
Doch was den Mann im Weißen Haus angeht, hält Uncle Al an seinem eigenen Hoffnungsschimmer fest: „Ich gehe davon aus, dass er in diesem Jahr untergeht“, sagte Jourgensen, „Durch Amtsenthebung, noch dieses Jahr. Rücktritt und Schande. Ich glaube nicht, dass es durch den Kongress geschehen wird, der zu rückgratlos ist, ich denke wirklich, dass es ein Rücktritt von ihm sein wird.“

Den Trailer mit Als vollständiger Sichtweise gibt es hier:

Es gibt jedoch einen Hoffnungsschimmer, der in den letzten Tagen aufgetaucht ist. Jourgensen ist klar geworden, dass die Kinder aus der Parkland Marjory Stoneman Douglas Highschool (Florida) den Weg zeigen werden, um das Land wieder in die Richtung der Vernunft und wahren Demokratie zu bringen.
„Jeder Wähler zählt, und was diese jungen Schüler tun, ist etwas, das unsere rückgratlosen Politiker auch verstehen: Sie lassen Geld sprechen. Enthüllen das Bestechungsgeld, das die Politiker als Gegenleistung für ihr Schweigen und ihre Untätigkeit in Bezug auf die laschen Waffengesetze akzeptierten. Ich unterstütze voll und ganz die Taktik dieser Kinder, denn SIE sind diejenigen, die Amerika WIRKLICH wieder großartig machen werden.“