MICHAEL SCHENKER FEST »Resurrection« entert die Charts weltweit

Das langersehnte erste MICHAEL SCHENKER FEST-Studioalbum wurde am 02. März 2018 via Nuclear Blast veröffentlicht. Auf der von Michael Voss-Schoen co-produzierten Platte mit dem Titel »Resurrection« sind neben Michael Schenker und den drei M.S.G.-Sängern Gary Barden, Graham Bonnet und Robin McAuley auch Doogie White (Michael Schenker’s TEMPLE OF ROCK) sowie die Instrumentalisten Steve Mann (Gitarre, Keyboards), Ted McKenna (Schlagzeug) und Chris Glen (Bass) zu hören. Als Gäste sind auf »Resurrection« zudem Kirk Hammett, Wayne Findlay sowie Michael Voss-Schoen vertreten.

Dank der Unterstützung von Michal Schenkers loyaler Fanbase konnte »Resurrection« die folgenden Chartplatzierungen erreichen:

#10 Deutschland
#16 Österreich
#16 Schweiz
#18 Japan (#2 International)
#86 UK (#4 Rock, #9 Indie)
#163 Frankreich (#77 Physisch)
#4 Schweden (Rock)
—–
#4 USA (Current Hard Music)
#23 USA (Top Current Rock)
#81 USA (Top Current Albums)
#71 Kanada (Hard Music)

MSG

Tracklist:

CD
01. Heart And Soul
02. Warrior
03. Take Me To The Church
04. Night Moods
05. The Girl With The Stars In Her Eyes
06. Everest
07. Messin‘ Around
08. Time Knows When It’s Time
09. Anchors Away
10. Salvation
11. Livin‘ A Life Worth Livin‘
12. The Last Supper

Bonus-DVD
01. Warrior (Videoclip)
02. Michael Schenker Fest – Dokumentation
03. Michael Schenker Fest – Interview
04. Michael Schenker Fest @ Loudpark 2017

MICHAEL SCHENKER FEST LIVE 2018
mit den drei Original-M.S.G-Sängern Gary Barden, Graham Bonnet und Robin McAuley sowie Doogie White (ex-RAINBOW, Michael Schenker’s TEMPLE OF ROCK)

22.03. USA Seattle, WA – Neptune Theatre
24.03. USA San Jose, CA – Events Center
25.03. USA Anaheim, CA – The Grove
26.03. USA Phoenix, AZ – Marquee Theatre
27.03. USA Las Vegas, NV – House of Blues
29.03. USA Denver, CO – Cervantes Ballroom
31.03. USA San Antonio, TX – Vibes Event Center
01.04. USA Dallas, TX – Bomb Factory
03.04. USA Tampa, FL – The Ritz

28.04. S Stockholm – Rock City Stockholm
08.11. UK Pwllheli – Hard Rock Hell