EISREGEN - Satan Liebt Dich
coverGenre: Extreme Metal
Label: Massacre Records
Veröffentlichung: 08.06.2018
Bewertung: Sehr gut (7/10)

Website

EISREGEN melden sich mit ihrer EP „Satan Liebt Dich“ zurück, um die Wartezeit auf das neue Album „Fegefeuer“ zu verkürzen. Was man von den Thüringern zu erwarten hat, dürfte ja bekannt sein. Also stürzen wir uns ins Vergnügen:
„Fahlmondmörder“ beginnt erwartungsgemäß unheimlich, bricht dann aber bald gnadenlos über den Hörer herein. Das Riffing ist sehr gut, das Drumming straight forward, der Gesang sehr aggressiv gescreamt, aber dennoch gut verständlich. Der clean gesungene Refrain bringt einen guten Kontrast in das Geschehen und harmoniert dabei sehr gut mit der Instrumentalisierung.
Ein langsamer Drumbeat und ein Klavier eröffnen „Satan Liebt Dich“, der Gesang krächzt und erfüllt auf atmosphärischer und inhaltlicher Ebene das, was der Titel verspricht. Dadurch, dass Drums und Klavier bis über die Hälfte hinaus die einzige Begleitung sind und die komplette Band nur für kurze Passagen einsetzt, kommt dieser Song sehr authentisch rüber.
Beim Beginn von „Onkel Fritze“ musste ich mich erst versichern, dass ich nach wie vor bei EISREGEN bin: das fröhliche Riff und Pfeifen werden dann doch schnell abgelöst, sodass klar ist, wohin die Reise geht. Für den Zuhörer entlang am Handeln des Onkel Fritze, bei den Protagonisten des Songs endet sie bei ebenjenem, wie die Zeile „viele Jungs gingen rein, wenig Jungs kamen raus, zumindest nicht in einem Stück, sondern eher als Gaumenschmaus“ verdeutlicht. EISREGEN haben dadurch, dass sie den makabren Text mit Partymusik verbunden haben, sehr guten trockenen Humor bewiesen.
Nochmals kommt man in den Genuss einer Geschichte von Onkel Fritze, denn „Menschenmetzger Fritz (Transilvanian Beef Club)“ geht auf die Person des Metzgers ein, dessen Handeln im vorherigen Song erläutert wurde. Auch hier hebt die Musik die Stimmung trotz der wieder brutalen Thematik.
Im Folgenden gibt EISREGEN den PUNGENT STENCH – Klassiker „For God Your Soul“ zum Besten. Das Cover ist gut gelungen und würdigt die befreundete Band.
„Mein Eichensarg“ steht unter dem Motto ‚Schirenc Plays Eisregen‘. Synthies dominieren anfangs, bald schon steigt das komplette Bandgefüge ein. Das Tempo ist hoch, der Gesang gegrowlt, Drumming und Riffing aggressiv. Geht insgesamt wieder gut ab!
„13 Russische Krebsschweine“ beginnt mit einem melancholischen, cleanen Gitarrenmuster, durch Gesang und Lyrics ändert sich die Stimmung schnell und man findet sich wieder in typischen EISREGEN-Thematiken: Tod, Vergänglichkeit, Wahnsinn. Cool kommt auch der Wechsel in die Melodie- und Rhythmusführung russischer Musik rüber.

Mit „Satan Liebt Dich“ haben EISREGEN eine auf sowohl musikalischer als auch textlicher Ebene abwechslungsreiche und anspruchsvolle EP abgeliefert, die mit vielen Überraschungen aufwartet und so nicht langweilig wird. Damit dürfte das Ziel, die Zeit zum nächsten Album zu verkürzen, erreicht sein.