Die schwedischen Heavy/Power Metaller MANIMAL veröffentlichen ihr neues Album „Purgatorio“ am 07. September

Man benötigt als Band überdurchschnittlich hohe kompositorische Fähigkeiten, um ein Album auch dann wie aus einem Guss klingen zu lassen, wenn sämtliche Songs mit einer riesigen Anzahl unterschiedlicher Details und Besonderheiten getränkt sind. Seit Gründung im Jahr 2001 gelingt der Göteborger Formation MANIMAL dieses Kunststück nun zum dritten Mal. Bereits ihre bisherigen Alben „The Darkest Room“ (2009) und „Trapped In The Shadows“ (2015) waren Paradebeispiele eines – bei aller Traditionsverbundenheit – modernen und zukunftsweisenden Power Metals, der vor Spielfreude und Ideenreichtum nur so strotzt. Mit ihrer neuesten Scheibe „Purgatorio“ führt die vierköpfige Gruppe ihre außergewöhnlichen Qualitäten sogar bis an den Rand der Perfektion: Neun Songs lang feuern die Musiker aus allen Rohren, variieren dabei Tempo und Stimmung der Stücke, und präsentieren Refrains, die ausnahmslos der Kategorie „Hymne“ zugeordnet werden können.

Manimal

Tracklist:

01. Black Plague
02. Purgatorio
03. Manimalized
04. Spreading The Dread
05. Traitor
06. Behind Enemy Lines
07. Denial
08. Edge Of Darkness
09. The Fear Within