Aus Seniorenheim ausgebüxt für Wacken-Besuch

Das diesjährige Heavy-Metal-Festival in Wacken ist vorbei. Eine Meldung über die Großveranstaltung macht aber trotzdem noch die Runde: die von zwei Musikfans in Rente.

An sich sei das Wacken Open Air 2018 wie auch in den Vorjahren sehr friedlich verlaufen, wie es in einer Pressemitteilung der Polizei Itzehoe heißt. Auch die zwei Herren, die aus einem Seniorenheim zum Festival angereist kamen, machten sich schließlich wieder auf den Heimweg. In ihrem Altenheim wurden sie nämlich schon vermisst.

Wie es in der Pressemitteilung der Polizei zum diesjährigen Heavy-Metal-Festival in Wacken heißt, habe sich gegen drei Uhr am frühen Samstagmorgen eine Streife um zwei Senioren gekümmert. Sie hätten sich aus einem Altenheim in Dithmarschen auf den Weg zu der Musikveranstaltung gemacht. Abgemeldet haben sie sich anscheinend bei niemandem.

Als sie von der Polizei aufgegriffen wurden, sei längst ein Rücktransport von der Belegschaft des Heimes organisiert gewesen. Immerhin habe man die beiden Männer schon vermisst. Sie wären offenbar gerne noch geblieben, ließen sich aber letztlich doch von dem zuständigen Taxi nach Hause fahren – vorsorglich begleitet von einem Streifenwagen.

Quelle: T-Online