DEATH… IS JUST THE BEGINNING – Neuer Trailer: PARADISE LOST
über die legendäre Compilation

Die legendäre „Death Is Just The Beginning“-Compilation kehrt zurück! Aber nicht nur das, unter diesem Banner geht im Herbst auch das grandiose Package aus KATAKLYSM, HYPOCRISY und THE SPIRIT auf ausgiebige Tour. Natürlich sind alle drei Bands auch auf dieser Ansammlung an Hochkarätern vertreten – die kanadischen Death Metaller beispielsweise mit einer Neuaufnahme ihres Klassikers „The Awakener“. HYPOCRISY bieten eine Coverversion von „They Lie“ (The Exploited) und THE SPIRIT lassen einen Song ihres NUCLEAR BLAST-Labeldebüts „Sounds From The Vortex“ hören.

“Death Is Just The Beginning MMXVIII“ wird am 19. Oktober 2018 via Nuclear Blast veröffentlicht.

NUCLEAR BLAST hat dazu nun einen neuen YouTube-Trailer veröffentlicht, in dem der auf der Compilation enthaltene Song „Frozen Illusion“ von PARADISE LOST vorgestellt wird.

Zu sehen gibt es den Clip hier:

Natürlich macht das noch keine Compilation, und so dürft ihr euch auf weitere Highlights freuen. Neben aktuellen Songs von unter anderem  BRUJERIA, CARCASS, PARADISE LOST und THY ART IS MURDER finden sich auf „Death Is Just The Beginning“ eine ganze Reihe Raritäten. BENEDICTION, MEMORIAM und POSSESSED zerschmettern euch mit Demo-Versionen die Nackenmuskulatur, und auch unsere Label-Neuzugänge stellen sich vor: Die niederländischen Death/Thrasher BLEEDING GODS ebenso wie Deutschlands aktuell heißeste Düster-Melodic Deather NAILED TO OBSCURITY sowie die US-Prog-Extremisten AENIMUS. Außerdem meldet sich das  Supertstar-Quintett INSIDIOUS DISEASE nach einigen Line-Up-Wechseln erstmals seit 2010 zurück, und das stärker denn je!

Und auch für die Liebhaber von Cover-Versionen gibt’s noch echte Schmankerle. So covern IMMOLATION „Morbid Visions“ von Sepultura und haben dabei sogar Max Cavalera an Bord, und DECAPITATED lassen MESHUGGAH’s „Sane“ in ihrer Interpretation hören.

Ausreden gibt es nicht – die „Death Is Just The Beginning“-Reihe ist ihrer MMXVIII-Variante kaum zu schlagen. Bärenstarke Szenespitzen und fantastische Newcomer sammeln sich hier, um in der stilistischen Bandbreite von NUCLEAR BLAST Records die Fan-Herzen höher schlagen zu lassen – nicht verpassen, es gibt viel zu entdecken!

Die Trackliste liest sich wie folgt:
01. BENEDICTION – Tear Off These Fucking Wings (demo)
02. KATAKLYSM – The Awakener (re-recorded)
03. HYPOCRISY – They Lie (The Exploited)
04. THE SPIRIT – Illuminate The Night Sky
05. MEMORIAM – The War Rages On (demo)
06. INSIDIOUS DISEASE – Soul Excavation
07. POSSESSED – Abandoned (demo)
08. THY ART IS MURDER – The Son Of Misery
09. IMMOLATION – Morbid Visions (feat. Max Cavalera) (Sepultura cover)
10. NAILED TO OBSCURITY – King Delusion
11. BLEEDING GODS – Beloved By Artemis
12. DECAPITATED – Sane (Meshuggah cover)
13. AENIMUS – Before The Eons
14. PARADISE LOST – Frozen Illusion
15. CARCASS – A Wraith In The Apparatus
16. BRUJERIA – Viva Presidente Trump!

»Death…Is Just The Beginning«
KATAKLYSM, HYPOCRISY, THE SPIRIT

18.10.              D         Wiesbaden – Schlachthof
19.10.              D         Stuttgart – LKA Longhorn
20.10.              D         Munich – Backstage
21.10.              CZ        Zlín – Masters of Rock Café
23.10.              H         Budapest – Barba Negra
24.10.              A          Vienna – Arena
25.10.              PL        Wrocław – Zaklęte Rewiry
26.10.              D         Geiselwind – MusicHall
27.10.              I           Milan – Live Music Club
28.10.              CH       Pratteln – Z7
29.10.              F          Lyon – Ninkasi Kao
31.10.              E          Madrid – Sala Mon
01.11.              E          Barcelona – Razzmatazz 2
02.11.              F          Limoges – CC John Lennon
03.11.              F          Paris – La Machine du Moulin Rouge
04.11.              B          Antwerp – Trix
05.11.              D         Hamburg – Docks
06.11.              S          Gothenburg – Trädgår’n
07.11.              S          Stockholm – Fryshuset
09.11.              FIN       Helsinki – The Circus
10.11.              FIN       Tampere – Pakkahuone
12.11.              DK       Copenhagen – Pumpehuset
13.11.              NL        Leeuwarden – Neushoorn
14.11.              D         Berlin – Kesselhaus
15.11.              D         Dresden – Eventwerk
16.11.              D         Oberhausen – Turbinenhalle 2
17.11.              D         Leipzig – Hellraiser