FinalIhr wollt wissen, was uns in diesem Jahr musikalisch besonders bewegt hat? Dann schaut Euch doch mal unseren Jahresrückblick etwas genauer an. Mit dabei sind neben David Hasselhoff & Soilwork auch und, wie sollte es anders sein, BEHEMOTH. Allerdings nicht nur im positiven Sinne. Doch seht selbst.

Mario
Mario

Beste Alben:
AMORPHIS – Queen of Time

Enttäuschendste Alben:
DISTURBED – Evolution

DVD(s) des Jahres:
AMON AMARTH sein – The Pursuit Of Vikings: 25 Years In The Eye Of The Storm [Blu-ray + CD]

Lieblingssong:
AMORPHIS – We Accursed

Lieblingsvideo:
AETHERIAN – Black Sails

Beste Konzerte / Festivals:
RockFels (Loreley), Rock am Stück, MAHLSTROM OPEN AIR, ICED EARTH, METAPRISM, CARACH ANGREN, NACHTBLUT, INCORDIA, DIMMU BORGIR, KREATOR, ach herrje, das waren dieses Jahr so viele……

Schlechtestes Konzert / Festival:
MANOWAR (da fehlten mir ein paar Lieder)

Bestes Interview:
Ardek von CARACH ANGREN und Stu Block von ICED EARTH

Überraschung des Jahres:
Reunion von DR. DEATH (Siegerland), Melissa Bonny

Neuentdeckung des Jahres:
Obwohl es die Bands schon länger gibt, für mich aber Neuland waren: CONVICTIVE, INCERTAIN, HERBSTSCHATTEN, MELISSA BONNY. Da waren bestimmt noch ein paar mehr bei.

Größte Enttäuschung:
DISTURBED

Von 2019 erwarte ich:
Weiterhin die Reunion von HUMAN DEBRIS, hoffentlich endlich Live Konzerte von RAGE OF LIGHT.

Persönliche Anmerkung:
RIESENDANK an alle, die dieses Magazin unterstützen, ich hoffe ihr bleibt uns treu.

 

 

DSC_3045
Alex

Beste Alben:
AMORPHIS – Queen of Time
CYPECORE – The Alliance
Enttäuschendste Alben:
BEHEMOTH – I Loved You At Your Darkest (Irgendwie habe ich mir da mehr von erwartet, auch wenn es als solches nicht schlecht ist)
FALL OF CARTHAGE – EMMA GREEN (Zwar ein sagenhaft gutes Album, aber leider eher etwas schwach auf der Brust im Vergleich zum Vorgänger)

DVD(s) des Jahres:
Zählt Sharknado 6 ?

Lieblingssong:
CYPECORE – The Alliance
CYPECORE – Dissatisfactory
David Hasselhoff – Hooked On A Feeling

Lieblingsvideo:

Beste Konzerte / Festivals:
SALIVA in Bochum war unfassbar. Diese Band nach so vielen Jahren endlich live zu sehen war wie ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist.
Außerdem natürlich das HeathenRock Festival und das Rockharz.
Aber das mit Abstand beste war jedoch DAVID HASSELHOFF in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg. Ob man die Musik nun mag oder nicht (bei mir ist Ersteres der Fall) sei mal dahin gestellt, es ist jedoch nicht von der Hand zu Weisen, das der Mann eine sagenhaft geile Performance abgeliefert hat.

Schlechtestes Konzert / Festival:
Das Summer Breeze konnte dieses Jahr, wenn auch im großen und ganzen sehr gut, mit ein paar negativen Aktionen Punkten. Wie z.B. die Campingsituation.

Bestes Interview:
Das Interview mit SALIVA im Tourbus, welches leider nie veröffentlicht werden konnte.

Überraschung des Jahres:
Das die DSGVO mich noch nicht in den Knast gebracht hat.

Neuentdeckung des Jahres:
THE DEAD SOUTH

Größte Enttäuschung:
Der Tod von CYPECORE – Bassist Christoph Heckel
Außerdem das viele Leute aus der Redaktion aufgrund von Zeitmangel gegangen sind. Ich werde jeden einzelnen vermissen.

Von 2019 erwarte ich:
Eine Reunion von SENTENCED wäre natürlich geil, wenn auch unwahrscheinlich. Außerdem würde ich gerne viele neue Gesichter in der Redaktion sehen.

Persönliche Anmerkung:
Es ist echt scheiße, wenn die „V“ Taste im Arsch ist und man das „V“ immer per Rechtklick-Einfügen schreiben muss. Außerdem habe ich das Gefühl, das Mario befördert werden will, oder wieso tauche ich sonst immer in seinem Jahresrückblick musikalisch auf? Dieses Jahr sogar zwei Mal.

 

Hendrik
Hendrik

Beste Alben:
Aus dem Bereich Metal ist mir gar nicht so viel Überragendes über den Weg gelaufen. Dafür fallen mir aus der Ecke Punk Rock die Alben „Never Fall In Line“ von NARCOLAPTIC und „Guilty“ von DEEP SHINING HIGH ein.

Enttäuschendste Alben:
Mit einem Augenzwinkern TURBONEGRO – „Rock’n’Roll Machine“

DVD(s) des Jahres:

Lieblingssong:
HAMMERFALL – „Raise The Hammer“ (no vocals, no bullshit!)

Lieblingsvideo:
THE ORDER OF CHAOS – „Night Terror“ (nichts ausgefallenes, aber schön  energiegeladen)

Beste Konzerte / Festivals:
Sehr schwierige Frage, es waren einfach zu viele. Aber um mal was zu nennen: TURBONEGRO in Berlin, die „Kassel Heart Attack“, ICED EARTH in Berlin, HAMMERFALL auf dem „Rockharz“ (trotz zu viel Gelaber), THE REAL MCKENZIES in Hamburg und NITRO INJEKZIA in Kassel.

Schlechtestes Konzert / Festival:
Keine Ahnung, schlechte Konzerte verdränge und vergesse ich wieder…

Bestes Interview:
Das Interview mit Stu Block von ICED EARTH war ein echt entspanntes Gespräch und hat mega Spaß gemacht.

Überraschung des Jahres:
Überrascht wurde ich auf jeden Fall am letzten Abend des „Summer Breeze“ – und zwar von akutem Durchfall.

Neuentdeckung des Jahres:
THE VIRUS, EUPHOREON, NORTH HAMMER, BLOODLIGHTS, THE KENDOLLS

Größte Enttäuschung:
War es wohl, dass THE REAL MCKENZIES in Hamburg zum Abschluss die ersten Takte von „Jennifer Que“ kurz angespielt, aber den Song nicht durchgezogen haben.

Von 2019 erwarte ich:
Absolute Eskalation. Und Europa-Touren von UNLEASH THE ARCHERS und den CLOWNS.

Persönliche Anmerkung:
Das war also mein erstes Jahr bei Schwermetallvergiftung und ich muss sagen, es hat echt Spaß gemacht, sich noch tiefer in die Welt der Musik zu begeben. Außerdem noch eine persönliche Errungenschaft: Beim benannten MCKENZIES Konzert haben meine Begleiterin und ich es tatsächlich geschafft, betrunkener als die Band zu sein!

 

 

julia-45
Julia

Beste Alben:
ISON – Andromeda Skyline
Crippled Black Phoenix – Great Escape

Enttäuschendste Alben:
Korpiklaani – Kulkija

Lieblingssongs:
ISON – Portals
Within Temptation – The Reckoning
Within Temptation – Raise Your Banner

Lieblingsvideos:
Behemoth – Wolves ov Siberia

Beste Konzerte/Festivals:
Chelsea Wolfe – Endlich durfte ich die Frau mal live erleben
Within Temptation – Schön die Band nach so langer Zeit wiedergesehen zu haben, das Konzert hat sich definitiv gelohnt
Zeal & Ardor – Spontan hingegangen und absolut von den Socken gerissen worden, das war wirklich eine Offenbarung
Dark Troll Festival – Eines der schönsten und gemütlichsten Festivals, da geht man gerne hin, egal wie viel man vom Line-Up tatsächlich sehen möchte

(Neu-)Entdeckung des Jahres:
Zeal & Ardor – die fetzen einfach

Überraschung des Jahres:
Habe in einem Interview mit Liv Kristine gelesen, dass die Möglichkeit einer Reunion von Theatre of Tragedy besteht. Ja wie geil ist das denn bitte.

Größte Enttäuschung:
Verschiebung des Veröffentlichungsdatums des neuen Albums von Within Temptation. Die Enttäuschung hält sich zwar in Grenzen, ist aber einfach schade, denn ich habe gehofft, die Scheibe noch vor 2019 in den Händen zu halten.

Von 2019 erwarte ich:
Ich freue mich schon sehr, dass gleich im Januar eine meiner absoluten Lieblingsbands auf Tour ist und ich auch hoffentlich ein Interview mit denen führen kann. Außerdem hoffe ich auf mehr Festivals nächstes Jahr, die ich besuchen kann.

Persönliche Anmerkung:
Vielen Dank an alle Mitwirkenden und Leser! Auf ein neues Jahr voller hervorragender Musik und grandioser Konzerte.

 

moritz-2
Moritz

Beste Alben:
GHOST – Prequelle, BEHEMOTH – I Loved You At Your Darkest

Enttäuschendste Alben:

DVD(s) des Jahres:

Lieblingssong:
BEHEMOTH – Bartzabel

Lieblingsvideo:

Beste Konzerte / Festivals:
METALLICA, FREI.WILD, GHOST in Wacken

Schlechtestes Konzert / Festival:

Bestes Interview:

Überraschung des Jahres:
Neues Material von TOOL und RAMMSTEIN scheint in greifbare Nähe zu kommen

Neuentdeckung des Jahres:
Zwar nicht neu, aber das Werk von Gaahl ist (leider) erst jetzt in diesem Jahr in mein Bewusstsein vorgedrungen; Rap kann mehr als ich bisher dachte

Größte Enttäuschung:
TOOL spielen nicht in München

Von 2019 erwarte ich:
Die baldige Veröffentlichung der neuen Alben von TOOL und RAMMSTEIN

Persönliche Anmerkung:
Danke für die geile Zeit bei und mit Schwermetallvergiftung!

 

18051605_1032338956865862_1956738551_n
Iris

Beste Alben:
NECROPHOBIC – Mark of the Necrogram
THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA – Sometimes the World Ain’t Enough
AT THE GATES – To drink from The Night Itself
PRIMORDIAL – Exile Amongst The Ruins
UADA – Cult of a Dying Sun

Enttäuschendste Alben:
BEHEMOTH – I Loved You At Your Darkest
TRIBULATION – Down Below

DVD(s) des Jahres:

Lieblingssong:
PRIMORDIAL – To Hell Or the Hangman
THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA – Paralyzed
LIGHT THE TORCH – Die Alone

Lieblingsvideo:
UADA – Snakes And Vultures

Beste Konzerte / Festivals:
THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA, Metal im Woid, Summer Breeze, Rock am Härtsfeldsee (TURBOBIER!!), HELLOWEEN, Dark Easter Metal Meeting, Gloryhammer

Schlechtestes Konzert / Festival:
JUDAS PRIEST im Zenith – die Location wird ab sofort boykottiert

Bestes Interview:

Überraschung des Jahres:
MARDUK, IMMORTAL ohne Abbath

Neuentdeckung des Jahres:
HAMFERD, PRIMORDIAL

Größte Enttäuschung:
Der Sound im Zenith; Organisation Rockavaria, zu viele Konzerte unter der Woche

Von 2019 erwarte ich:
Ein Wahnsinns SOILWORK Album, ein geiles Line-up beim Summer Breeze, wieder mehr Zeit für Konzerte

Persönliche Anmerkung:
Metal never dies.