Am 1. November 2019 soll das neue Album mit dem Titel „Legacy of the Dark Lands“ erscheinen. BLIND GUARDIAN planen schon lange ein Album zusammen mit einem Orchester aufzunehmen und jetzt geht dies in Erfüllung. Mit der Zeit fing das Projekt an Form anzunehmen, sowohl klanglich als auch lyrisch. Parallel dazu erschien am 1. März der Roman „Die dunklen Lande“ von Markus Heitz. Den Autor hatte sich die Band als Unterstützung mit ins Boot geholt. Das Buch beinhaltet das Prequel zum Album von BLIND GUARDIAN.

Hier einige Aussagen der Band und des Autors:

„Unglaublich, dass wir nach nunmehr 20 Jahren tatsächlich dieses unfassbar spannende Projekt abschliessen können. Ich bin super glücklich und mehr als zufrieden. Jede einzelne Nummer offenbart spektakuläre Welten und erzählt ihre ganz eigene Geschichte. Mit diesem Album wird unser größter, kreativer Traum nun endlich zur Realität“, kommentiert Frontmann Hansi Kürsch, dessen Wunschautor glücklicherweise von der Idee einer gemeinsamen Kooperation ebenso angetan war.
„Das war schon ein bisschen verrückt: Als Pen&Paper Rollenspieler hörten wir damals Blind Guardian, wenn wir gezockt haben. Und Jahre später mit der Band zusammenarbeiten zu dürfen, das ist schon unfassbar großartig. Irre, wie es laufen kann“, erinnert sich Markus. „Ich war natürlich sofort dabei! Diese kreative Zusammenarbeit ist etwas Besonderes für mich.“
Seit fünf Jahren stehen die beiden Protagonisten im regen Austausch. „Markus ist ein famoser Geschichtenerzähler, der uns mit „Die Dunklen Lande“ das passende Umfeld und mit dem mysteriösen Nicolas den perfekten  Charakter für unsere vielschichtigen Werke geschaffen hat. Sein Ideenreichtum ist schier unendlich. Absolut beeindruckend und sehr inspirierend“, lobt Hansi Kürsch die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem renommierten Fantasy-Schreiber.