Enisum_CoverGenre: Black Metal
Label: Avantgarde Music
Veröffentlichung: 15.03.2019
Bewertung: Sehr gut (7/10)

Website

Die Italiener bringen mit „Moth’s Illusion“ ihr sechstes Album auf den Markt. Mittlerweile ist aus dem Ein-Mann-Projekt eine vollständige Band geworden, welche aber weiterhin melodischen und atmosphärischen Black Metal bietet.
So fängt das Album zunächst ruhig mit eingestreuten Dissonanzen an, was zwar irgendwie schon wieder klischeehaft ist, aber einen schönen Kontrast zu den melodiösen Passagen auf dem Album bietet.

Das Pferd, auf das die Band setzt, ist die Musik selbst, denn lyrisch tut sich auf dem Albun nicht viel, die Vocals sind vor allem als Ergänzung zum Gesamtkonzept anzusehen. Dafür sind diese variantenreich: Man findet sowohl typische Screams, als auch Growls und Klargesang. Im letzten Song erklingt auch eine weibliche Stimme, welche zum Schluss nochmals eine Prise Mystisches einsät.

Auf dem Album hat man auch viel mit akustischen Elementen gearbeitet, die oft an Alcest, aber auch manchmal Swallow The Sun erinnern, da es mitunter doch recht langsam und düster werden kann. Trotzdem gibt es kaum Momente, welche man im Depressive-Bereich ansiedeln könnte, dafür ist dann doch zu viel los. Melancholie und Verträumtheit sind hier die besseren Stichwörter.

Das Album ist keineswegs langweilig. Die Songstrukturen sind abwechslungsreich gestaltet und auch der Gesang wird passend eingesetzt. Doch so richtig packend präsentiert sich kein Stück auf „Moth’s Illusion“. Es sind alles solide Kompositionen, die sich gut hören lassen und auch durchaus zum Entspannen und Tagträumen einladen, aber das gewisse Etwas fehlt, sodass das Album nur eins unter vielen Atmospheric Black Metal Alben bleibt.