117664Genre: Progressive Metal
Label: My Kingdom Music
Veröffentlichung: 15.02.19
Bewertung: Durchschnitt (5/10)

Facebook

Sehr melodisch kommt die neue EP der Italiener daher. Zunächst beginnt die Scheibe mit einem Instrumentalstück, erst im zweiten Song setzen die Vocals ein. Eine schöne Überraschung ist, dass die Lyrics auf italienisch sind, somit setzt man sich hier ein wenig von der Masse ab. Interessanterweise lassen die italienischen Texte alles eine Spur dramatischer wirken, weshalb sich wohl erklären lässt, warum die italienischen Opern immer besonders dramatisch rüberkommen.
An dritter Stelle befindet sich „Candele“, welcher mit einer Prise Melancholie ausgestattet worden ist. Hier findet man auch zum ersten Mal metal-anmutende Passagen. Nicht nur die Gitarren werden dreckiger, auch der Gesang wird stellenweise im harschen Spektrum angesetzt. Im vierten Song gibt es dann eine ruhige Endpassage, die einen ein wenig an Alcest erinnert. Auch im letzten Song findet man bereits erwähnte Stilelemente wieder. Es wird jedoch mehr gutturaler Gesang eingesetzt als bei den vorangegangenen Songs, und ein bisschen Gitarrenspielerei gibt es obendrauf.

Alles in allem kann „Febbraio“ kaum richtig hervorstechen. Die EP ist eher ruhig gehalten, sodass es nur wenige Momente gibt, in denen es auch mal heavy zugeht. Außer den italienischen Lyrics gibt es keine eigenen Charakteristika. Das Schlagzeug lässt die Stücke recht blechern klingen, da die Becken gut zu hören sind, der Rest jedoch klingt oft verwaschen. Bei bisher vier veröffentlichten Alben hätte man hier mehr erwarten können. So ist „Febbraio“ nur eine Veröffentlichung unter vielen.