Auf Ketten wäre das sicherlich so nicht passiert.

Momentan läuft es bei SABATON so gut wie es nur könnte. Ausverkaufte Konzerthallen, monumentale Headliner-Shows auf den größten Festivals und massig Erfolg mit dem neuen Album „The Great War“. Allerdings können selbst die größten Metal-Heroen nichts gegen den Zufall machen. Die Band drehte jüngst ein neues Musikvideo in der Wüste von Tunesien und wurde auf dem Rückweg von der Location in einen schwereren Verkehrsunfall verwickelt. Was genau geschah ist nicht überliefert, allerdings posteten die schwedischen Power Metaller über ihre Social Media Kanäle ein Statement, bei dem erklärt wurde, dass zwar alle Beteiligten mit leichteren Blessuren davonkamen, man jedoch die geplante Show in in Polen ins Wasser fallen lassen muss. Lest hier den Post der Band selbst:

View this post on Instagram

SABATON IN A CAR CRASH Two days ago in Tunisia we were involved in a serious traffic incident upon our return from a video shoot in the Sahara desert. We are all broken, badly beaten, bleeding and stitched up, but happy to be alive and confident that we will be fully recovered over time. However, after consulting medical expertise and evaluating all our injuries we are sure that we cannot do the scheduled concert in Poland today without risk of consequential injuries. We will be back with full force in October for the North American tour and will return to Gdansk as soon as possible. Until then we would like to share a few of our private images from the filming in Sahara and the accident. Thanks for understanding /The Band.

A post shared by Sabaton (@sabatonofficial) on