518472Genre: Melodic Death Metal
Label: Season of Mist
Veröffentlichung: 30.08.2019
Bewertung: Gut (6/10)

Facebook

ESSENCE OF DATUM sind eine Band aus Weißrussland, die irgendwo zwischen Melodic und Technical Death Metal rangiert. Mittlerweile haben die Instrumentalisten ihr drittes Album veröffentlicht, auf dem sie sieben Songs anbieten.

Wie schon angedeutet, gibt es in dieser Band keinen Gesangspart, sodass vor allem die Gitarre melodiegebend ist. Zunächst gibt es einen recht melodiösen Auftakt, der gut als Intro funktioniert, um dann in schnellere und komplexere Gefilde einzutauchen. Leider merkt man bereits hier, dass die Abmischung nicht so optimal ist, da der Sound ein wenig zu stumpf wirkt und dadurch sich einige Passagen zu sehr vermischen. Gerade bei Instrumentalalben ist es wichtig, dass man klanglich gut differenzieren kann, weil sonst das Hörvergnügen meistens nach einer Weile flöten geht.
Im Nachfolgelied wird dann nicht mehr lange rumgefackelt und das Gaspedal bestimmter durchgetreten. Einige Momente schweifen sogar Richtung Black Metal ab. Einen ersten Aha-Moment gibt es bei „Vitality“, da hier zunächst mit Akustikgitarre gearbeitet und so mehr Atmosphäre geschaffen wird. Auch „Spellcryer“ sticht durch seine am Anfang im tiefen Register gespielte Gitarre hervor.

Insgesamt ist „Spellcrying Machine“ ein recht typisches Instrumentalalbum, bei welchem es durchaus noch Raum zur Verbesserung gibt. Hie und da finden sich interessante Momente in den Songs, doch so richtig im Gedächtnis hängen bleiben wird das Album eher nicht. Dafür fehlt noch eine etwas deutlichere Handschrift und ein differenzierteres Klangbild. Aber wer mal wieder etwas ohne Gesang hören möchte, kann hier mal reinhorchen.