Newcomer mit Routine.

Der Name TALLAH sollte nicht allzu vielen Leuten geläufig sein. Tatsächlich existiert die Band erst etwa seit 2 Jahren, doch hinter der Musik verstecken sich teils versierte Musiker. So sitzt am Drumkit Max Portnoy, der wie der Name vermuten lässt, Sohn des Ausnahmedrummers Mike Portnoy ist, welcher wiederum bei DREAM THEATER trommelte. Am Mikrofon befindet sich indes Justin Bonitz. Dieser verzeichnet auf seinem YouTube-Kanal mehrere Millionen Aufrufe und hunderttausende Abonnenten. Doch das Prinzip geht nicht etwa auf, weil die Musiker bekannt sich, sondern weil die Musik eigenständig ist. Hier finden sich KORNSLIPKNOTDEFTONES oder LINKIN PARK in einer Mischung aus Nu Metal, Hardcore, Metalcore und morbiden Crossover. Erscheinen wird das Debüt „Matriphagy“ am 02.10.20 über Earache Records. Ein Ohr lohnt sich.