AKANDO mit erster Single vom Debutalbum

AKANDO wurde ursprünglich 2014 als Soloprojekt von Cheveyo (engl .: Spirit Warrior) gegründet. Der Legende nach wurde er in den unendlichen Weiten der Great Plains als Sohn eines mächtigen Häuptlings geboren. Eines Tages hatte er die Intuition, die Traditionen und Riten der amerikanischen Ureinwohner aufzugreifen und thematisch in Lieder zu packen.
Melodischer Death Metal, druckvoller Thrash Metal und atmosphärischer Black Metal haben einen großen Einfluss auf Cheveyos Songwriting. Jenseits dieser Grenzen ist Akando jedoch in der Lage, einen eigenen Stil zu kreieren. Kraftvolle Gitarrenriffs mit vielen Tempowechseln und hymnenhaften Kriegerchören sorgen für eine düstere, teils melancholische Atmosphäre, die einen Schauer über den Rücken des Hörers jagt. Diverse Elemente wie Tier- und Naturgeräusche, Schamanentrommeln, Flöten und vor allem Vokalpassagen in der Sprache der Ureinwohner geben der Musik einen authentischen, spirituellen Charakter mit vielen amerikanischen Spirit Vibes. AKANDO kommt mit einem außergewöhnlichen Stil, der definitiv Hörer aus einer Vielzahl von Metal-Genres anspricht.

Nun ist die erste Single Auskopplung erschienen. „Wakan Tanka Nici Un“ könnt ihr euch hier anhören und anschauen:

Das Album „Attack From Ambush“ wird am 13. September über Boersma-Records erscheinen.

SIEGENER METALLER GEBALLER VI – Siegen/Vortex – Der Festivalbericht 18.05.2019

SMG 6 Flyer 2

Am Samstag, den 18. Mai öffneten sich zum sechsten Mal die Pforten für das SIEGENER METALLER GEBALLER. Diesmal wieder im alt ehrwürdigen Vortex in Siegen-Weidenau. Man konnte weit über 200 Tickets an die Leute bringen, was aber auch daran lag, dass TORMENT OF SOULS mit zwei Bussen angereist waren. Und wie zu erwarten, hatte das Geballer wieder die ein oder andere Überraschung parat. „SIEGENER METALLER GEBALLER VI – Siegen/Vortex – Der Festivalbericht 18.05.2019“ weiterlesen