„SMV und die Wilde 13“ – Burning Cross (Interview)

Das Karussell dreht sich munter weiter und dieses mal wird es düster. BURNING CROSS aus Mecklenburg-Vorpommern habe sich die Zeit genommen, um unseren Fragenhagel zu beantworten. Seit 2007 streuen BURNING CROSS infernalischen „Occult Machingun Black Metal“ übers Volk und können bereits auf einige Veröffentlichungen, unzählige Gigs im In- und Ausland und somit eine reiche Historie zurückblicken. Im Jahr 2016 veröffentlichte die Band aus Greifswald ihre letzte Scheibe „Splitter Compilation“ und im Jahr darauf, passend zum 10-jährigen Jubiläum, eine super coole Sammlerbox mit allen bisherigen Veröffentlichungen in einer stylischen 7.62 mm Munitionskartusche. Wenn man den Spatzen, die von den Dächern pfeifen, zuhört und Glauben schenkt, erwartet uns noch dieses Jahr ein neues Machwerk der pechschwarzen Schmiede. Interessenten der Musik können sehr gerne einen Blick auf die Facebook– oder Bandcampseite werfen, denn statt „Titten, Tod und Teufel“ offenbaren sich hinter BURNING CROSS herrlich pragmatisch-erdige und unaufgeregte Charaktere mit einem feinen Gespür für die Kunstform „Musik“.

Burning Cross Logo „„SMV und die Wilde 13“ – Burning Cross (Interview)“ weiterlesen

„SMV und die Wilde 13“ – CIRCUS OF FOOLS (Interview)

Manege frei für die nächste Ausgabe unserer „Wilden 13“! Dieses Mal sind die Artisten die liebenswürdigen Clowns von CIRCUS OF FOOLS aus Tübingen. Anno 2012 wurde das (inzwischen) Septett aus der Taufe gehoben und präsentiert eine eigenwillige Mischung aus Melodic Death Metal, Gothic Rock und folkig angehauchten Fragmenten. Mit einer bunten Bühnenshow, aufwendigen Kostümen und Makeup bewaffnet feuert die Truppe, gemäß des Namens, einen wahren Zirkus ab und besticht dabei mit mit tollen Melodien sowie Futter für die Nackenmuskeln. Doch, wer ist eigentlich Hildegünther?

Circus of Fools Bandpic 1 „„SMV und die Wilde 13“ – CIRCUS OF FOOLS (Interview)“ weiterlesen

Platte oder Plattform – Wie der digitale Markt Musik aushöhlt

Dass die Digitalisierung unaufhaltsam voranschreitet, ist nicht erst seit gestern bekannt und auch, dass die Zeiten der Multimillionen Dollar Alben im Kosmos des Rock und Metal lange vorbei sind bestreitet inzwischen ebenfalls niemand mehr. Es war noch nie so simpel neue Musik zu entdecken, zu finden und zu hören und es war auch noch nie so einfach die eigene Musik zu produzieren und in den Äther zu blasen, doch es gibt Dinge, die auf den ersten Blick „normal“ erscheinen, auf den zweiten jedoch nachdenklich machen. Aber der Reihe nach. „Platte oder Plattform – Wie der digitale Markt Musik aushöhlt“ weiterlesen