SMV UND DIE WILDE 13 – DR. DEATH (Interview)

Neues von der „Wilden 13“. Diesmal haben wir uns DR. DEATH aus dem schönen Siegerland vorgeknöpft. Auf die Bandgeschichte zurückgeblickt, beginnt der Wahnsinn im Jahre 1991. In ihren Anfangszeiten waren DR. DEATH für lupenreinen Death Metal und spektakuläre Shows bekannt. Durch viele Wechsel innerhalb der Band veränderte sich auch ein wenig der Stil, bis man sich im Jahre 1999, kurz nach Veröffentlichung des Albums „Somewhere in Nowhere“, trennte. Knapp 20 Jahre später feierte man die Reunion in Originalbesetzung mit einer ausverkauften, spektakulären Show in Siegen im Vortex. Kurz danach verließ Sänger Volker jedoch wieder die Band und man schenkte Mario aus den eigenen Reihen das Vertrauen. Mittlerweile haben die Jungs einige neue Songs eingespielt und man wird die neuen Gebete live zum ersten Mal demnächst in Wetzlar predigen. Lest hier, was die Jungs sonst noch zu erzählen haben.

Dr. Death

(Foto von Thomas Hoffmann) „SMV UND DIE WILDE 13 – DR. DEATH (Interview)“ weiterlesen

FUCK CANCER FESTIVAL 2020 – JuKi42, Ahrensburg, 07.03.20 (Festivalbericht)

Dass SMV einen Bericht über das Fuck Cancer Festival 2020 abliefern kann, mag wohl so einige Metalheads überraschen. Zum einen erinnern sich sicherlich noch viele an einen nicht so grandiosen Bericht unsererseits über dieses Festival, zum anderen ist Corona-Zeit. Glücklicherweise war das Fuck Cancer Festival noch nicht vom Veranstaltungsverbot betroffen, sodass wir den grandiosen Bands in Juki 42 in Ahrensburg beiwohnen konnten, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln, nämlich für das Kinderhospiz Sternenbrücke. „FUCK CANCER FESTIVAL 2020 – JuKi42, Ahrensburg, 07.03.20 (Festivalbericht)“ weiterlesen

„SMV und die Wilde 13“ – DEATH INJECTION (Interview)

Eine weitere Kapelle aus dem Underground in Mecklenburg-Vorpommern ist DEATH INJECTION. Die in Greifswald ansässige Band bedient mit ihrer Mischung aus knüppelhartem Death Metal und diversen melodischen Elementen eine Nische, die sich weder direkt in die eine oder die andere Schublade einsortieren lässt. Im September 2018 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum „Victims Night“ und beackerte im Folgenden etliche Bühnen, unter anderem mit Bands wie DEBAUCHERY. Inzwischen laufen die Arbeiten am Folgealbum und man kann anhand der bodenständigen Aussagen definitiv ausmachen, das die Truppe sich selbst nur eine Mission auferlegt hat: Death Metal ballern, eine gute Zeit haben und in kollegialem Kreis die Szene voranbringen.

Death Injection Bandshot „„SMV und die Wilde 13“ – DEATH INJECTION (Interview)“ weiterlesen

Schwimmen oder Untergehen – Scheideweg Corona

In der jüngsten Zeit sieht sich die Subkultur im Metal mit einem immensen Problem konfrontiert: Konzerte sind bis auf weiteres abgesagt. Clubs und Bars bleiben geschlossen. Touren werden verschoben. Teilweise werden Releases kurzerhand neu datiert. Die Corona-Krise hat der gesamten Gesellschaft einen deutlich spürbaren Riegel vorgeschoben und uns einiger elementarer Freiheiten beraubt. Die Frage, die sich jedoch stellt, ist: Welche Entwicklung erwartet uns NACH der Krise und wie reagiert die Szene? „Schwimmen oder Untergehen – Scheideweg Corona“ weiterlesen