WATAIN trennen sich nach zweitem Hitler-Gruß-Vorfall von Live-Gitarristen Set Teitan

Nachdem bereits zu Beginn des Jahres Vorwürfe gegen den Live-Gitarristen Set Teitan der schwedischen Black Metal Band erhoben wurden, er hätte während einer Show in Stockholm den Hitler-Gruß gezeigt („Was? Habe ich gar nicht mitbekommen…“), habe er nun nach einem zweiten Vorfall die Band verlassen, wie das Rock Hard Magazin berichtet. Der zweite Vorfall ist ein ins Internet gelangtes Foto, auf welchem Set Teitan unbestreitlich den Hitler-Gruß zeigt. Das Bild wurde von MetalSucks.net veröffentlicht.

An eben jenes Magazin hat sich der Frontmann der Kapelle, Erik Danielsson, mit einem weiteren Statement gerichtet. Dort behauptet Danielsson, das Bild sei im ‚Spaß‘ entstanden, die Band sei komplett unpolitisch. Dementsprechend wurde Set Teitan nicht etwa herausgeworfen, nein, er verlasse die Band für eine Weile, um der ‚ermüdenden‘ Diskussion den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Darüberhinaus gibt Danielsson noch eine kleine Hasstirade zum Besten gegen all jene, die die unpolitische Haltung der Band in Frage stellen und die ‚moralische Hexen-Jagd im Heavy Metal‘ vorantreiben würden.

Seht euch hier selbst das wirklich spaßige [nicht!] Bild an. Dort findet ihr auch das vollständige Statement des Frontmanns.